Murmel's Zahnpflegeroutine

8. August 2014

Ich werde tatsächlich oft gefragt, wie das eigentlich so mit der Zahnpflege bei Murmel ist. Ob sie dabei weint, sich weigert, selbst putzt, 3 Minuten putzt, Wasser ausspuckt, runter schluckt, Zahnpasta ißt usw. Deshalb dachte ich mir mal, ich schreibe ein wenig darüber. 

Ich, bzw der Herzmann und ich, sind überhaupt nicht streng. Das Kind wird wirklich frei erzogen und darf sich an vielem ausprobieren. Das einzige Thema, wo ich keinen Spaß verstehe und wirklich sehr streng bin - ist Zähne putzen und Süßigkeiten. Viele kennen ja mein Leiden mit den Zähnen. Ich bin nach wie vor 1-2x im Monat bei meinem Zahnarzt zu Besuch. Seit der Schwangerschaft habe ich ja richtig Probleme. 5 Zähne habe ich verloren (bzw den Zahnnerv) und gefühlte 800 Füllungen bekommen und es reisst nicht ab. Ein Martyrium, ich sag's euch, aber es ist nicht zu ändern. Trotz 3x putzen, Zahnseide Elmex Gelee - kein Ende in Sicht. Und genau aus dem Grund achte ich penibel auf die Zahnhygiene bei meiner Maus. Natürlich darf sie mal ein Stück Schokolade oder einen Keks, auch mal ein Toast mit Nutella drauf gekratzt. Das wars aber auch schon. Saft hat sie zb noch nie getrunken - mag sie zum Glück auch nicht. Sie wird in ihrem Leben soviel Säfte und Schokokram essen - aber jetzt kann ich es noch lenken und ihr,anstatt einen Keks, einen Apfel andrehen.
Umso wichtiger ist es mir, das sie vernünftig Zähne putzt und das muss sie - ich mache keine Ausnahme. Als der erste Zahn kam, bin ich sofort los und hab eine kleine Minizahnbürste + Zahnpasta gekauft und auch gleich am Abend geputzt. Da war sie 7 Monate alt. Von da an wurde morgens und abends geputzt. Murmel hat auch immer brav den Mund aufgemacht und wirklich nie geweint oder gezickt. Sie saß dann immer auf meinem Schoß und ich hab ihr was vorgesungen. Später dann, hab ich ihr erklärt, das das Zahnputzmonster weggeputzt werden muss und sie gefragt, wie das denn macht? Und Murmel hat dann ihren Mund ganz weit aufgerissen und hat aaaaaa gemacht - so konnte ich dann super putzen. Natürlich wurde oft auf die Zahnbürste gebissen, so das ich jede Woche eine neue kaufen konnte. Das beissen macht sie aber inzwischen gar nicht mehr. Jetzt steht sie auf ihrem kleinen Hocker, legt sich ihre liebsten Badewasserspritztierchen aufs Waschbecken und dann putze erst ich und danach darf sie. Und dann halte ich immer meine Hand unters Wasser und wische ihr damit den Mund ab. Das ausspülen kann sie noch nicht und das ist ja bei der Kinderzahnpasta auch noch nicht schlimm. Danach springt sie von ihrem Hocker und holt ihr Bebi und putzt ihrer kleinen Puppe auch die Zähne. Bebi hat sogar seine eigene Zahnbürste. Das Zähneputzen läuft bei uns im Spiel ab. Und Murmel hat Spaß dran. Das ist das wichtigste. 




Ich habe jetzt auch einen Termin bei einem Kinderzahnarzt gemacht und da werden wir jetzt regelmäßig hingehen. Murmel soll sich einfach mal in den Mund gucken lassen, die Zähne sollen begutachtet werden. Sie soll einfach keine Angst haben. Weder vor dem Zahnarzt noch vor dem eigentlichen Besuch dort.

Weiter informieren könnt ihr euch zb. hier >> Klick - u.a.darüber, wie wichtig die Zahnhygiene ist und das ein Kind so früh wie möglich an Zahnarztbesuche gewöhnt werden sollte. 

Denn Murmel soll ja auch noch mit 33 kraftvoll zu beissen können.

In diesem Sinne, wünsche ich euch noch einen schönen Abend und Zähne putzen später nicht vergessen ;)



Kommentare :

  1. Da beneide ich dich echt - um deine Geduld und um dein Goldtöchterlein, das so gerne Zähneputzt.... Bei uns is immer mal wieder gezicke... (nicht immer!) Wir waren auch vor einer Woche beim Kinderzahnarzt und das war sowas von liebevoll und spielerisch - echt super!!!! Kann ich auch nur empfehlen.

    AntwortenLöschen
  2. Genauso machen wir es auch - also, dass erst ich oder Papa putzen und danach das Kindchen. ;) Ist mir auch ganz arg wichtig mit der Zahnhygiene.
    Bei uns sind es übrigens Karius und Baktus, die kommen, wenn man nicht gründlich die Zähne schrubbt. ;)
    Das mit deinen Zähnen ist ja doof:(( Drücke die Daumen, dass das bald besser wird. ♥
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Seit meiner Schwangerschaft habe ich leider auch Probleme mit den Zähnen :'( aber eher das alte Füllungen porös wurden und jetzt gegen Inlays getauscht werden müssen. Ansonsten läuft das mit dem Zähne putzen bei meiner Tochter ( 13 Monate) super. Wir putzen von Anfang an und sie liebt es regelrecht. Als sie noch keine Zähne hatte haben wir trotzdem ab und an vor dem Spiegel "geübt", so konnte sie sich daran gewöhnen. Und jetzt stehen wir vorm Spiegel und erst putzt Papa ihr die Zähne und dann darf sie alleine. Beim Zahnarzt waren wir aucj schon zwei mal.

    Liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  4. Das Zähneputzen ist bei unserem Zwerg ( 20 Monate ) eine Neverending Story. Mal klappt es ein paar Wochen super, dann hat er wieder gar keine Lust den Mund aufzumachen.
    So läuft das Zähneputzen übrigens bei uns ab (ist zwar nicht gerade von gestern, der Post - viel geändert hat sich allerdings nicht ;-) ): http://gluecksfluegel.blogspot.de/2014/02/auch-krokos-mussen-zahne-putzen.html

    LG, Nadine (Glücksflügel)

    Konnte viele Parallelen entdecken :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja prima und ich muss ehrlich zu geben - ich bin neidisch auf die süße Murmelzahnbürste ;)

    AntwortenLöschen

Anstößige Kommentare, Spam und Beleidigungen bzgl. mir oder Personen aus meinem Umfeld werden gelöscht. Über alle anderen Kommentare freue ich mich sehr, vielen Dank ♥

Proudly designed by | mlekoshiPlayground |