Schokolade ist Glück, das man essen kann. {Ursula Kohaupt}

5. Oktober 2013

Heute muss ich euch meine Leidenschaft zu Schokolade zeigen - in Form von Cake Pops. Wieder etwas, was ich nicht kannte. Ich habe das Gefühl - dank Murmel - lerne ich soviel neues kennen. Als Mama durchforstet man ganz andere Online Shops, verirrt sich quasi im Internet auf Seiten - da wäre man nie im Leben "rum gesurft". Mit backen hatte ich auch kaum, bis gar nix am Hut. Bis ich mal in einer Zeitschrift die Cake Pops gesehen habe und zack! - war es um mich geschehen. Ich liebe ja Kuchen und ich liebe Schokolade. Und da man ja beim backen seiner Kreativität freien Lauf lassen kann - musste ich diese Kuchenlollis unbedingt ausprobieren. Sollte es also noch jemanden da draussen geben - der wie ich - absoluter Backmuffel war/ist - unbedingt weiter lesen :)




Ihr braucht folgendes:

  • Fertigkuchen (Sorte egal - ich steh aber auf Marmorkuchen)
  • Kuvertüre
  • Marmelade (ich hab Erdbeermarmelade genommen)
  • Streusel und/oder Zuckerperlen
  • Lollistiele
  • Cake Pops Maker (kein Muss - macht die Sache aber leichter) bekommt ihr zb bei kukuwaja




Zuerst den Fertigkuchen zerbröseln und dazu die Marmelade. Dann mit der Hand kneten. Der Teig sollte schön klebrig sein, ist er das nicht - mehr Marmelade. 




Ihr formt dann eine riesen Kugel.




Dann packt ihr etwas Teig in den Pop Cakes Maker. Wer keinen hat - Kugeln in der Hand rollen.




Durch den Cake Pops Maker werden die Kugeln natürlich richtig rund - so bekommt man das "per Hand" nicht hin. Die fertigen Kugeln kommen dann ins Eisfach für ca. 20 Minuten.




In der Zwischenzeit könnt ihr die Kuvertüre schmelzen. Ich hab mich für Vollmilch- und weiße Schokolade entschieden. Es gibt zb. auch noch Candy Melts. Das sind Schmelzdrops. Es gibt sie in sämtlichen Farben und man kann tolles zaubern. Nur haben wir keine Mikrowelle und im Wasserbad wollten die einfach nicht schmelzen - es war nicht flüssig, sondern zäh wie Wachs. Also nur Schokolade ...




Nach 20 Minuten die Teigkugeln aus dem Gefrierfach holen und die Lollistiele etwas in die geschmolzene Schokolade tauchen und von oben in die Kugel stecken. Dieser Schritt ist wichtig, damit die Kugeln nachher nicht am Stiel herunter rutschen.




Und dann ab ins Schokoladenbad.




Ihr müsst wirklich schnell machen, weil die Schokolade sofort fest wird. Sieht man auch schon auf den Bildern. Dann steckt ihr die Cake Pops am besten in Styropor oder in solch einen Bastelschwamm. Und dann könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen und verzieren frei Schnauze. Ob nun mit Schokostreuseln, Mandelsplitter, Cakao, Zuckerperlen oder sonst was - völlig egal. Meine fertigen Cake Pops sahen dann so aus. Tadaaaa ...




Ich würde sie dann wieder in den Kühlschrank stellen. Meine standen da auch bis zum nächsten Tag und wurden dann von den Geburtstagsgästen regelrecht verschlungen. Frisch aus dem Kühlschrank sind die sowas von knackig. *mjam*

Man kann die Cake Pops natürlich noch schöner gestalten. Noch bunter, noch ordentlicher. Dennoch finde ich, das mir meine Kuchenlollis - fürs erste mal - sehr gut gelungen sind. Ein Lob auch an den Herzmann, der hat kräftig mitgeholfen und nebenbei noch das Kind bespaßt. Ich kann euch noch dieses Buch ans Herz legen, dort ist auch nochmal alles erklärt und es gibt tausend Verzierungsideen - grad für Kindergeburstage oder Festtage, zb. Weihnachten.







So, dann reih ich mich mal ein - ich hab jetzt auch den "Backvirus" und es ist gar nicht so schwer, wie ich dachte :)

Kommentare :

  1. ja, die Cake Pops haben es mir schon lange angetan, aber ich mag keinen Fertikuchen also müsste ich Kuchen backen und den dann verarbeiten und irgendwie schafft er es danach nie in die Weiterverarbeitung zu Cake Pops. Aber zu Weihnachten wollte ich welche verschenken. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Teig selber backen ist natürlich noch besser - ganz klar. Nur kann ich das (noch) nicht aus dem FF und man bräuchte noch mehr Zeit. Will das aber beim nächsten mal in Angriff nehmen. Fürs erste mal hat's auch der Fertigkuchen gemacht :)

      Löschen
    2. Ja, ich bin ein kleiner Backjunkie und backe wirklich mehrmals die Woche, und sonntags IMMER :) Da gibt's echt fixe und leichte Kuchenrezepte. Zum Beispiel Selterskuchen oder Sprudelkuchen auch genannt. Den kannst du dir ja abwandeln wie du magst (bisschen Kakao ran, dann ist es ja auch eine Art Marmorkuchen). Hab heut gehört, dass der auch mit Frischkäse statt Marmelade gehen soll, ich teste das doch glatt die Woche mal aus. :)

      Danke für deine Inspirationen. Krümeline ist jetzt im Besitz des Hape Xylophons, welches du hier vorgestellt hast. Sie bekam es von meinem Bruder zum Geburtstag und liiiebt es. Ich glaube, ich werde darüber auch einen Extra-Post machen.

      Löschen
  2. Wir machen die immer gerne mit Frischkäse...und zwar unbedingt den Schokofrischkäse (den ich pur aufs Brot einfach nur widerlich finde). Das schmeckt so richtig schön frisch und extra schokoladig :o)

    Ganz liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant! Den Frischkäse anstatt Marmelade?
      Muss ich mal ausprobieren :D

      Löschen
  3. Ich finde sie sehr perfekt! Und das letzte Bild - das sollte in ein Cake Pops Buch! Nein, eigentlich alle!
    :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde sie auch super. Zur Einschulung hatten wir sie auch. Lecker auchh mit Marzipanfertigkkuchen und dann flüssige Schokolade unterkneten. Yummi lg Steffi

    AntwortenLöschen
  5. sehen super aus (: Zum Geburtstag meiner kleinen gabs die auch allerdings mit Creme Fresh war auch total lecker.

    AntwortenLöschen
  6. Achja wenn du ein Rezept mit Creme Fresh mal ausprobieren magst sag bescheid ich hab nen Tolles im Internet gefunden (: allerdings back ich da den Kuchen vorher selber.

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab ja auch "vor kurzem" Cakepops gebacken und das war wirklich sauaufwendig und hat eeewig gedauert!! Die Idee mit dem Fertigkuchen finde ich daher richtig gut!!
    Die sehen toll aus :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie lecker das aussieht! Ich habe erst einmal einen Cake Pop bei Starbucks gegessen und war ueberhaupt nicht begeistert, weil er so trocken innen und aussen war ... Aber deine sehen ja so lecker aus, und vor allem mit der Marmelade in der Mitte ... das muss ich auch mal versuchen!

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Die sind ja phantastisch für's erste Mal!

    AntwortenLöschen
  10. Es sieht ganz lecker aus.


    spanisches restaurant
    http://restaau.de/Browse/besten-spanisches-restaurant-in-berlin.html

    AntwortenLöschen
  11. Die sehen super aus :) Ganz liebe Grüße ;-*

    AntwortenLöschen
  12. Die sehen toll aus... ich habe sie noch nie mit Marmelade sondern immer mit Frischkäse gemacht (keine Angst schmeckt man nicht raus :D)

    lg Valeria
    http://bakinglovingliving.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe meiner Freundin letztens zum Geburtstag ein Backbuch mit ganz vielen cakepop Rezepten geschenkt. Hab mir natürlich sofort eins raus kopiert :D muss ich demnächst unbedingt mal machen denn deine sehen soooo lecker aus ;-)

    AntwortenLöschen
  14. LECKER! Schieb mir mal ein paar rüber, bitte!!!!! Sofort!!! =)

    AntwortenLöschen
  15. Die Cake Pops sind so zuckersüß geworden ♥ und so herzallerliebst in Szene gesetzt :) Freu mich sehr, dass es geklappt hat und wünsche Dir einen schönen Start in die Woche und ganz liebe Grüße zurück aus Berlin, bis bald

    AntwortenLöschen
  16. Wie lange ich mir schon vornehme, diese auch zu machen. Ich denke ich werde die um Weihnachten rum für die ganze Familie machen. Nur für mich und meinen Freund lohnt sich das wohl nicht.

    AntwortenLöschen

Anstößige Kommentare, Spam und Beleidigungen bzgl. mir oder Personen aus meinem Umfeld werden gelöscht. Über alle anderen Kommentare freue ich mich sehr, vielen Dank ♥

Proudly designed by | mlekoshiPlayground |