Heartbeat.

29. Dezember 2015


Wie begrüßt man seine Lieblingsleser jetzt nach über drei Monate Abstinenz?
Hallo, ich bin wieder da? Wieder zurück? Zeit um den Blog aus der Versenkung zu holen? Er liegt zu lange schon da unten .... Und ich hab ihn vermisst, das schreiben vermisst. Es war wie ein Entzug. Wie Liebeskummer.

Also folge dem Zauber ... folge mir ... 





Lass die Sehnsucht sprechen. Nimm sie an die Hand. Zusammen sind wir stark. Können niemals untergehen. Sitzen in einem Boot und plötzlich sinkt es. Der Überlebenskampf beginnt. Links die Realität, rechts die Fantasie. Sag mir, für was entscheidest du dich? 

Die Fantasie? Welche dich schweben lässt. Wenn nicht auf Wolke 4, dann auf Wolke 7. Die dir oft ins Ohr flüstert, das Träume das schönste auf der Welt sind, wenn man fällt, dann weich. Man immer nur auf dem Seitenstreifen unterwegs ist, nicht nach vorn, aber auch nicht zurück schaut, man egoistisch wird, weil diese Traumwelt zu schön ist, um sie zu verlassen und man auch nicht mehr erwachen will, man den Absprung nicht schafft oder ihn verpasst hat? Es kein vor und zurück mehr gibt. Die Welt um einen immer kleiner wird und doch wieder größer, weil man plötzlich den Boden unter den Füßen verliert und fliegen kann. Es sich gut anfühlt und die Gedanken immer weiter zurück gehen. Kopflos. Bis hin zur Ohnmacht. Gefangen. Und man letztendlich den Bezug zur Realität verliert.

Die Realität? Welche dich wach werden lässt und zurück auf den Boden holt? Die manchmal zu hart sein kann, dich weinen lässt, wütend werden lässt, spüren lässt das du lebst, das dein Herz am richtigen Fleck ist, es im Takt schlägt. Da wo du zuhause bist und auch bleiben magst. Weil es das Leben ist. Und du aus Fehlern lernst. Dich nicht unterkriegen lässt und an jeder Erfahrung wächst und stärker wirst. Wenn keine Tür da ist, gehst du eben durch die Wand, auch wenn es weh tut. Aber du lernst. Mit jedem Tag mehr und mehr. Genau das macht das Leben letztendlich aus. Die Realität, vor der du dich nicht verstecken kannst. Weil sie dich findet. Du musst ihr früher oder später in die Augen sehen. Und wenn du genau hinsiehst, merkst du, das du nicht allein bist. 






Lass mich dir eins sagen - entscheide dich für die Realität. Denn da gehörst du hin. Sieh ihr in die Augen und sage: 

"Ich liebe mich. So wie ich bin. Und dank dir, weiß ich was für ein wahnsinn's Gefühl das ist."

Ich bin mir sicher, sie liebt dich. Halte daran fest. Und du wirst nie mehr vom Weg abkommen.





Herbstlieblinge

10. September 2015

Der September ist mein absoluter Lieblingsmonat. Murmel hat Geburtstag und es ist endlich Herbst.
Lieblingsjahreszeit. Klamottentechnisch eh ein absolutes Highlight. Die warmen Farben. 

Absolutes heiß geliebtes Outfit momentan - dieses:





Trag  ich nonstop und den Mantel tausche ich noch gerne gegen eine braune Lederjacke aus, dann wird das ganze etwas "rockiger" ... Hach ja.... Ich liebe es :)




bye bye summer....

1. September 2015

Wir verabschieden dich mit einem riesen Applaus, wir haben dich geliebt, aber auch gehasst. Wenn es hieß, du lässt uns tagsüber bei 37 Grad schwitzen, sind wir morgens um 7 Uhr schon unterwegs gewesen. Haben die kühle Luft genossen, barfuß über Wiesen und Felder gelaufen, den blauen Himmel bestaunt. Wolkenlos. Wo man hinsah. Und dem Thermometer dabei zu gesehen, wie es steigt. Die Nacht zum Tag machen, Fenster auf. Sternenklare Nächte. Sternschnuppen zählen. Die Vorfreude genießen mit dem Wissen, der nächste Tag wird genauso. 
Dreimal und noch mehr duschen, um dann festzustellen - es hilft ja doch nicht. Mit Wasserbomben schmeissen, das lachen von Murmel klingt noch immer süß in meinen Ohren. Wir haben festgestellt, das Wassermelonen unser Sommer-Obst war, das wir Schmetterlinge lachen hören können und Wolken nach Himbeerzuckerwatte schmecken. Diesen Sommer waren wir unsterblich. 

Danke Sommer das du da warst. Wir sind voll gepumpt mit Glück und Wärme. Der Akku ist aufgeladen und der hält bis zum nächsten Jahr!

Bye bye Summer 2015!




Liebling im August

30. August 2015


Diesen Monat gibt es nur einen Liebling. Dafür wird der aber von morgens bis abends bespielt. 




Es gibt wirklich so viele Spielmöglichkeiten. Domino-Rallye, bunt durcheinander oder regenbogenfarbig sortiert. Letzteres liebt Murmel. Wir wechseln uns immer ab. Erst legt sie drei Bausteine in die Holzkiste und dann ich. Daneben lege ich immer das fertige Bild von dem Turm und sie sucht sich die Farben selbst zusammen, bis der Regenbogenstapel fertig ist.






Man kann die kleinen Holzbrettchen natürlich auch in Kombi mit den Schleichtieren oder Holztieren, Bauernhof usw kombinieren. Der Bauturm fördert die Kreativität und Konzentration.
Ein absoluter Liebling und nicht nur von Murmel :)


Proudly designed by | mlekoshiPlayground |